SimA® - „Demenzbremse“ hält Senioren fit

2014 startete in Bamberg und Umgebung ein Pionierprojekt, das geistige und körperliche Fitness im Alter bringt und die Senioren auf ein langes, selbständiges Leben vorbereitet.

2021 Lion SEN - Eine Partnerübung um die Augen-Hand-Koordination zu verbessern
2021 Lion SEN - Eine Partnerübung um die Augen-Hand-Koordination zu verbessern | Uschi Bönsch / SDL

Fünf Jahre mehr Lebensqualität

Das von Prof. Dr. Oswald, Universität Erlangen-Nürnberg, evaluierte und entwickelte System fördert die geistige Beweglichkeit, zögert den unaufhaltsamen Alterungsprozess des Gehirns hinaus und mildert bereits vorhandene demenzielle Veränderungen bis zu einem gewissen Grad ab und erst nach fünf Jahren ist man wieder an der Stelle, wo man anfing . Das heißt fünf Jahre längere Lebensqualität!

Gemeinsam mit der Diakonie Neuendettelsau in der SimA® (Selbständig im Alter) Akademie wurden auf dieser Basis Kurse für Ausbildungsstätten und Auszubildende von Pflegeberufe entwickelt. Dadurch wird aber nicht die Breite der älteren Bevölkerung erreicht, die in der Regel noch selbständig in der eigenen Wohnung leben.

Alle Senior*innen erreichen

Hier setzt nun das Projekt des Lions-Clubs Bamberg Residenz an. Um es auf den Weg zu bringen, benötigte Projektleiterin LF Uschi Bönsch Räumlichkeiten und Ehrenamtliche, deren Ausbildung zu SimA® Gruppenleitern vom Lions Club Bamberg Residenz finanziert wurde. Im Gegenzug verpflichteten sie sich vertraglich, mindestens 2 Jahre lang wöchentlich einen kostenlosen Kurs für Senioren ab dem Rentenalter anzubieten. Als willkommenes Angebot empfanden dies Gemeinden, Kirchen und Vereine, die auch die entsprechenden Räumlichkeiten zur Verfügung stellten.

Inzwischen existieren im Bamberger Umland 14 Gruppen mit Senior*innen. In den wöchentlichen Übungen wird nach einer kurzen körperlichen Aktivierung das Gedächtnis trainiert und Übungen zur kognitiven Aktivierung durchgeführt. Bewegungsübungen, leichte Spiele und Koordinationsübungen sorgen dafür, dass auch die körperliche Bewegung nicht zu kurz kommt. Ein Teilbereich ist auch das Kompetenztraining. Dazu gehören Sachthemen wie Patientenverfügung, altersgerechtes Wohnen, logistische Herausforderungen, wie zum Beispiel Einkaufen organisieren usw. Bei solchen Themen gibt es dann gelegentlich gruppenübergreifende Vorträge für alle, zum Beispiel im Hospiz.

Rund 10.000 € musste der Lions Club aufwenden, um die zertifizierte Ausbildung der ehrenamtlichen Helfer an der Akademie zu finanzieren und das Pilotprojekt an den Start zu bringen. Uschi Bönsch besucht regelmäßig die laufenden Kurse, betreut die Kursleiter*innen und sorgt für einen geregelten Erfahrungsaustausch.

Sozialer Aspekt als Plus

Wichtig ist vor allem die Mischung aus kognitiven und psychomotorischen Übungen. Hierdurch wird die Selbstständigkeit der Senioren verbessert und ihre geistige Beweglichkeit erhöht. Genauso wichtig ist aber auch die soziale Komponente: Aus einer losen Gruppe wird nach wenigen Monaten bereits eine eingeschworene Gemeinschaft und der größte Teil der Ehrenamtlichen ist heute noch mit Spaß dabei.

Weitere Informationen von:
Uschi Bönsch
Lions-Club Bamberg Residenz
Nebingerhof 2
96047 Bamberg
Tel. 0951-66669
Mail: uschis@traumstadtservice.onmicrosoft.com