Reparatur von Wasserpumpen

Wieder Kind sein: In die Schule gehen, anstatt viele Kilometer zu sauberem Trinkwasser

35 Prozent der ländlichen Bevölkerung in der Elfenbeinküste hat keinen Zugang zu ausreichend Wasser einer guten Qualität. Seit dem Jahr 2000 werden in der Elfenbeinküste im Rahmen des staatlichen Wasser- und Sanitärprogramms Pumpen für die Bevölkerung installiert.

Es wird allerdings versäumt, die Menschen über Hygiene und die Geräteunterhaltung zu schulen. Die Verantwortlichkeiten für die Brunnen verblieb in staatlichen Händen, der Staat kann eine dauerhafte Unterhaltung aber nicht leisten. So sind in den letzten Jahren viele Pumpen kaputt gegangen und warten auf eine Reparatur, für die sich keiner verantwortlich fühlt und die mangels Know how die Anwohner nicht selbst leisten können.

Viele Familien müssen deshalb das täglich benötigte Wasser wieder aus weit entfernten Flüssen holen. Das ist überwiegend Aufgabe der Frauen und Kinder: Ein Großteil ihrer Tageszeit wird benötigt, um die Grundversorgung der Familie mit Wasser zu sichern, viele Kinder können deshalb nicht mehr zur Schule gehen.

Einer der bereits sanierten Brunnen in Koffisiokaha, Elfenbeinküste

2018 Elfenbeinküste - Demonstration des neuen Brunnens Bild 1
2018 Elfenbeinküste - Demonstration des neuen Brunnens Bild 1 | HfH

So helfen wir:

Mit unserem Partner Habitat for Humanity reparieren wir Wasserpumpen und bohren neue Brunnen. Die Pumpen liefern Wasser in Trinkwasserqualität. Neben der technischen Instandsetzung und Prüfung der Wasserqualität werden für jede Pumpe unter den Gemeindemitgliedern Wasserkomitees gegründet, die für die langfristige Instandhaltung verantwortlich sind. Diese Komitees sammeln ebenfalls eine geringe Nutzungsgebühr ein. Das Geld wird für die Wartungsarbeiten genutzt.

Die Wasserstellen um die Pumpen herum wurden mit Mauern und  Toren geschützt, das verhindert unter anderem die Verschmutzung und Verunreinigung durch Tiere. Schulungen zur hygienischen Wasserentnahme werden durchgeführt.

Eine Pumpe kann pro Tag 5.600 Liter Wasser befördern und so 280 Menschen mit 20 L pro Tag mit sauberem Wasser versorgen. Das entspricht etwa 56 Familien.

2018 Elfenbeinküste - Demonstration des neuen Brunnens Bild 2
2018 Elfenbeinküste -Demonstration des neuen Brunnens Bild 2 | HfH

Sauberes Wasser schafft neue Lebensperspektiven

Bis Frühjahr 2018 wurde mit Hilfe der Lions bereits die ersten Wasserpumpen technisch instand gesetzt. Der Spendenbetrag wurde von Partnern verdoppelt, sodass in Zentral- und in der Nordelfenbeinküste insgesamt sechs Pumpen instand gesetzt und fünf Pumpenmauern erneuert werden konnten.Die Pumpen liefern nun wieder zuverlässig ausreichendes Wasser in Trinkwasserqualität
• 336 Familien, das sind rd. 1.680 Menschen, die in der Umgebung der 6 Brunnen leben, haben nun zuverlässig Zugang zu sauberem Trinkwasser
• Es wurden sechs Gemeinde-Komitees eingesetzt
• 600 Menschen erhielten Hygieneschulungen, die ihr Wissen weitergeben


Die Sanierung einer Pumpe kostet etwa 2.500 Euro (je nach Ausgangszustand). Mit Ihrer Spende können weitere Brunnen instand gesetzt und noch mehr Menschen Zugang zu sauberem Wasser erhalten.

Spenden