2021 - Lichtblicke für Kinder in Uganda

Die Republik Uganda ist ein vergleichsweise kleiner Binnenstaat im Osten des afrikanischen Kontinentes, mit einer Fläche vergleichbar der, der alten Bundesländer. Im Osten grenzt Uganda an den Viktoria-See. In Uganda leben rund 43,2 Millionen Menschen, davon über 80 Prozent als Subsistenzbauern im ländlichen Raum. 

Der aktuelle Spendenstand für Lichtblicke: 237.545 Euro | 28.10.2021

Gesundheitssituation in Uganda

Zur Erreichung der globalen Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung (SDGs) hat Uganda noch einen weiten Weg vor sich. Im Bereich Gesundheit sind zwar bereits Fortschritte, wie die Reduzierung der Kindersterblichkeit oder die Erhöhung der Lebenserwartung, erreicht worden, dennoch sind noch vielfältige Interventionen sowohl staatlicher als auch nichtstaatlicher Akteure erforderlich. Das Gesundheitssystem steht vor vielen Herausforderungen: Die HIV-Infektionsrate beträgt bei den 15- bis 49-Jährigen 5,7 Prozent. Die durchschnittliche Lebenserwartung wird 2020 auf 66 (m)/68,2 (w) Jahre geschätzt. Die Kindersterblichkeit lag 2020 geschätzt bei 36,6 von 1000 Lebendgeburten. Es gibt nur 0,08 Ärzte/1000 Einwohner. Nur 56 Prozent der Bevölkerung haben Zugang zu sauberem Trinkwasser, weniger als die Hälfte zu Sanitäreinrichtungen. Ende Juli 2012 geriet das Land wegen der Ausbreitung einer Ebola-Epidemie im Distrikt Kibale in den Blickpunkt der Weltöffentlichkeit. Die COVID-19-Pandemie erreichte Uganda am 21. März. 2020.

Zu wenig Augenärzte

In ganz Uganda stehen nur sechs ausgebildete pädiatrische Augenärzt*innen zur Verfügung. Zudem ist die Versorgungsqualität oft durch begrenzte und technisch veraltete medizinische Geräte, den akuten Mangel an qualifiziertem Augenpersonal und mangelnde Versorgung beeinträchtigt. Kinder, die mit einer Sehbehinderung geboren werden, benötigen besonders dringend augenmedizinische Versorgung, um sich normal entwickeln zu können. Nur die rechtzeitige Diagnose und Behandlung ermöglicht ihnen den Weg zu Schulbildung und einer selbstständigen Zukunft.

2021 Uganda - Florence und ihre Familie
2021 Uganda - Florence und ihre Familie | SDL
2021 Uganda - Ibra und ein Freund lächeln
2021 Uganda - Ibra und ein Freund lächeln in die Kamera | SDL
2021 Uganda - Florence im Arm ihres Vaters
2021 Uganda - Florence im Arm ihres Vaters | SDL

Hier wollen wir helfen!

Das „Lichtblicke“-Projekt in Uganda besteht aus zwei Komponenten und soll an einem Standort im Osten des Landes, im Grenzstädtchen Tororo (zu Kenia) durchgeführt werden. Bereits 2004 – 2008 haben wir Lions die damals schon dort bestehende Augenklinik erweitert. Diese Klinik ist nun aber bereits schon wieder völlig überlastet. Ziel ist deshalb, hier nochmals zu helfen und eine umfassende augenmedizinische Versorgung für die gesamte östliche und nordöstliche Region Ugandas zu schaffen. Zukünftig sollen an oder ausgehend von der Benediktiner-Augenklinik in Tororo, alle großen und vor allem auch die kleinen Patient*innen umfassende Hilfe finden. Fachlich begleitet und umgesetzt werden die Projektmaßnahmen in vertrauensvoller und bewährter Kooperation mit der Christoffel-Blindenmission (CBM), die alle Lions-Augenlicht Projekte begleitet.  

Folgende Maßnahmen werden für „Lichtblicke“ 2021 gemeinsam mit der Stiftung RTL umgesetzt:

  • Bau einer Kinderaugenklinik mit Ambulanz, Operationssaal und Krankenstation in Tororo
  • Ausstattung der Klinik mit pädiatrischen augenmedizinischen Geräten und Verbrauchsmaterialien
  • Identifizierung von Kindern mit Sehbehinderung durch Schuluntersuchungen und Outreaches (Außeneinsätze medizinischen Personals)
  • Ausbildung des Gesundheitspersonals in pädiatrischer Augenheilkunde
  • Einführung von Retinoblastom- und Frühgeborenen-Retinopathie-Diensten

Darüber hinaus geht es in den vom BMZ-geförderten Maßnahmen vor allem um die Stärkung der Kapazitäten vor Ort. Hierfür sind diese Bausteine geplant:

  • Etablierung eines leistungsfähigen Erfassungs- und Überweisungssystems
  • Einführung von Outreaches inklusive der Beschaffung eines Projektfahrzeugs
  • Qualifizierungen und spezialisierte Weiterbildungen des medizinischen und paramedizinischen Gesundheitspersonals
  • Ausstattung mit spezialisierten Geräten und medizinischen Verbrauchsmaterialien für ambulante und stationäre Dienste
     

Jetzt schon sammeln und spenden!

Das Projekt startet nach der Finanzierungsphase voraussichtlich Anfang 2022. Bitte helfen Sie, dass „Lichtblicke“ 2021 an die Erfolgsgeschichte der Lions-"Lichtblicke"-Projekte seit 2011 anschließt! Spenden Sie schon jetzt um in einem weiteren Land die augenmedizinische Versorgung speziell für Kinder nachhaltig zu verbessern!

Wieder werden alle bis zum Sendetermin des RTL-Spendenmarathon (im November) eingehenden Spenden mit bis zu 500.000 Euro verdoppelt.

Spenden